Gehe zur Kirchengemeinde:

link evangelische deutsch jahrndorf

heideboden barock logo

HeidebodenBarock: Hochkarätige Konzertreihe in Deutsch Jahrndorf

Am Anfang stand das Reformationsjubiläum – was als bloß einmaliges Musikereignis in der evangelischen Kirche von Deutsch Jahrndorf gedacht war, konnte sich durch den Zuspruch und das Interesse Musikbegeisterter zu einer Konzertreihe etablieren, die künftig unter dem Namen HeidebodenBarock weitere weniger bekannte Schätze der Barockmusik heben wird.

Start 2017: Bach, Johannespassion

2017 wurde seitens der Deutsch Jahrndorfer evangelischen Kirchengemeinde überlegt, ob zur 500-Jahr-Feier der Reformation ein besonderer musikalischer Beitrag geleistet werden kann. Beim Thema Kirchenmusik landet man unweigerlich bei Johann Sebastian Bach und so kam die Idee, seine Johannespassion aufzuführen. Die unerwartet hohe Besucherzahl und die gute Resonanz auf das Konzert mit dem Grazer Vokalensemble tonus unter Herbert Bolterauer waren Anlass, aus dem einmaligen Musikhöhepunkt auf hohem Niveau gleich eine Konzertreihe zu machen und damit das kulturelle Programmangebot im Burgenland um die Sparte "Barockmusik" zu bereichern. Ein besonderer Fokus liegt in der Gestaltung als grenzüberschreitendes Kulturprojekt: Die Ankündigungen werden in Übersetzungen auch in Ungarn und der Slowakei bekannt gemacht, sodass das sich das Publikum entsprechend überregional zusammensetzt.

Sternstunde 2018: „Trostmusik“ von Rosenmüller, Schelle, Knüpfer

Welche wunderbaren und dennoch oft kaum bekannten Schätze protestantische Kirchenmusik zu bieten hat, zeigte eindrucksvoll das Leipziger Ensemble 1684 unter Gregor Meyer und unternahm mit dem Konzertpublikum gleichsam eine Entdeckungsreise durch dieses unermesslich weite Feld. Unter dem Titel "Fürchte dich nicht" standen in Österreich sonst kaum zu hörende Werke des in Leipzig und Venedig wirkenden Johann Rosenmüller auf dem Programm.

Über ein Konzert dieses Ensembles im Rahmen des Leipziger Bachfestes schrieb die dortige "Leipziger Volkszeitung": "Die Musik blüht, webt, strahlt und formt beseligende Gebilde. Die Zuhörer lassen sich willfährig bannen und bezwingen." Besser kann man die Stimmung am 23. September 2018 in der Deutsch Jahrndorfer Kirche nicht beschreiben: An die 200 Besucher ließen sich von dieser blühend und strahlend dargebotenen Musik Rosenmüllers in den Bann ziehen.

HeidebodenBarock 2019: Schütz, Musikalische Exequien

Im Konzert am 10. November 2019 konnte ein besonderes kirchenmusikalisches Juwel zur Aufführung gebracht werden: die Musikalischen Exequien von Heinrich Schütz, einem in Art und Aufbau wohl einmaligen Stück. Interpretiert wurde das Werk vom Grazer Vokalensemble "Tonus" (Leitung: Herbert Bolterauer) und einem Bläserensemble auf Originalklanginstrumente; unter den Solisten fand sich erfreulicherweise auch der renommierte burgenländische Tenor Daniel Johannsen.

An die 220 Konzertbesucher erlebten einen innigen, musikalisch außergewöhnlich gestalteten Abend. Bilder vom Konzert sind hier zu finden: HeidebodenBarock 2019: Schütz, Musikalische Exequien

HeidebodenBarock 2020: Bach und Rosenmüller / Französischer Barock

Schon zwei Konzerte sind für 2020 fixiert:

Das Leipziger Ensemble 1684, bereits 2018 zu Gast, führt am 29. März 2020 neben Werken der Leipziger Komponisten Johann Rosenmüller und Johann Schelle die Kantate "Nach der Herr verlanget mich" von Johann Sebastian Bach auf.

Am 11. Oktober 2020 richtet sich der Blick auf majestätischen französischen Barock – ein Programm mit Kompositionen von Charpentier, Lully und Desmarest, ausgeführt vom Ensemble Èclats de France lässt einen Abend mit prachtvoller Musik erwarten.

Zukünftiges

Etwas ganz Besonderes ist für 2021 geplant: 100 Jahre Burgenland sind ein guter Anlass, unter dem Titel Westungarischer Barock einen Blick auf aus dieser Gegend stammende oder dort wirkende Komponisten zu werfen. Neben dem in Pressburg tätigen Samuel Capricornus und Andreas Rauch, der in Ödenburg wirkte, liegt der Fokus vor allem auf dem in Gols geborenen Georg-Christoph Strattner: Die von ihm als Frankfurter Kirchenmusikdirektor in den 1680er Jahren komponierten Kantaten harren noch der Edition und sollen zu diesem Anlass erstmals wieder aufgeführt werden.

Große musikalische Pläne im äußersten Osten Österreichs also. Doch mag Deutsch Jahrndorf auf den ersten Blick ziemlich "weit vom Schuss" liegen, befindet es sich gleichwohl im Einzugsbereich von Wien und Bratislava – und Musikfreunde aus beiden Städten zeigten sich bis jetzt höchst interessiert am neuen musikalischen Angebot.

Über den Leipziger Thomaskantor Johann Schelle heißt es, wenn seine Stücke in den Gottesdiensten aufgeführt wurden, seien die Menschen "zum süßen Honig seiner Musik wie die Bienen zur Blüte" in die Kirchen geströmt. Seine 2018 in Deutsch Jahrndorf aufgeführte Epiphaniaskantate "Gott sende dein Licht" gab ein beredtes Zeugnis von diesem "musikalischen Honig" und es ist ein Wunsch an die Zukunft, dass der "bienengleiche" Zustrom auch zu den Folgekonzerten anhalten wird!

Für Fragen und nähere Auskünfte steht Mag. Roman Kriszt, der die Konzertreihe organisiert und selbst großer Liebhaber barocker Musik ist, gerne unter 0664 / 86 00 966 bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung.

 

home geschenke der hoffnung

 Wir schenken Kindern Freude und Perspektive

Das christliche Werk Geschenke der Hoffnung steht Menschen in Not weltweit mit geistlicher und materieller Unterstützung zur Seite. Schwerpunkte der Arbeit bilden die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“, Initiativen für benachteiligte Kinder, Projekte der Entwicklungszusammenarbeit sowie Humanitäre Hilfe in Katastrophensituationen.