Zu den Kirchengemeinden:

Link Evangelische Deutsch Jahrndorf

Termine Deutsch Jahrndorf

Do, 26.05.2022, 09:00-09:45 Uhr
Gottesdienst / Konfirmation / Christi Himmelfahrt
Pfarrerin Mag.a Silvia Nittnaus Gemeindepädagoge Mag. Marek Žaškovský
So, 29.05.2022, 09:00-09:45 Uhr
Gottesdienst / Exaudi
Gemeindepädagoge Mag. Marek Žaškovský
So, 05.06.2022, 09:00-09:45 Uhr
Gottesdienst / Kindergottesdienst / Pfingstsonntag
Pfarrerin Mag.a Silvia Nittnaus
Mo, 06.06.2022, 09:00-09:45 Uhr
Gottesdienst / Pfingstmontag
Gemeindepädagoge Mag. Marek Žaškovský
So, 12.06.2022, 10:30-11:15 Uhr
Gottesdienst / Kindergottesdienst / Gemeindefest / Trinitatis
Lektorin Nathalie Thaller
So, 19.06.2022, 09:00-09:45 Uhr
Gottesdienst / 1. Sonntag nach Trinitatis
Gemeindepädagoge Mag. Marek Žaškovský
So, 26.06.2022, 10:00-10:45 Uhr
Gottesdienst / Goldene Konfirmation / 2. Sonntag nach Trinitatis
Pfarrerin Mag.a Silvia Nittnaus
Mi, 29.06.2022, 09:00-09:45 Uhr
Ökumenischer Gottesdienst / Peter und Paul
Pfarrerin Mag.a Silvia Nittnaus
Lektorin Ingrid Kroiss
So, 03.07.2022, 09:00-09:45 Uhr
Gottesdienst / 3. Sonntag nach Trinitatis
  • 20220304_weltgebetstag_01Plakatbild zum Weltgebetstag der Frauen 2022

Am ersten Freitag im März, dem 04.03.2022, war es - nach coronabedingter Pause im vergangenen Jahr - endlich wieder möglich, den ökumenischen Weltgebetstags-Gottesdienst zu feiern. Zum ersten Mal haben evangelische und katholische Frauen aus den beiden Pfarrgemeinden Deutsch Jahrndorf und Nickelsdorf gemeinsam den Gottesdienst gestaltet.

Der Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Deutsch Jahrndorf begann um 18:00 Uhr. In diesem Jahr wurde die Ordnung des Gottesdienstes von Frauen aus England, Wales und Nordirland geschrieben.

Zur Einstimmung gab es Orgelmusik vom englischen Komponisten Henry Purcell.

Besonders beeindruckend war in diesem Jahr das Bild auf unseren Plakaten und Programmen, gefertigt von der britischen Künstlerin Angie Fox mit dem Titel: "I know the plans I have for you." - "Ich kenne die Pläne, die ich für Dich habe.“ Zu sehen ist ein sich dahin schlängelnder Weg, der hinter einem Hügel abbiegt. Über dem Weg eine Taube und ein Regenbogen. Die Taube als Zeichen des Friedens, aber auch Symbol für den Heiligen Geist, durch den Gott uns auf dem Weg leiten will. Der Regenbogen als Zeichen des Bundes zwischen Gott und seinem Volk. Der Weg, von dem wir noch nicht sehen können, wohin er führt. Ein Bild für unser Leben, aber auch für die uns alle berührende, weltweite politische Lage.

Wohin werden wir gehen?
Was wird auf uns zukommen?
Welchen Herausforderungen werden wir begegnen müssen?

Die im Gottesdienst von acht Frauen vorgelesenen Texte sprechen von schwierigen Lebenserfahrungen, erzählen aber auch von Gottes Beistand in diesen Zeiten. So gewiss der Mensch glaubt, so gewiss hofft er, allen Enttäuschungen zum Trotz. Wir dürfen Gott vertrauen, dass er an unserer Seite ist, wenn menschliche Möglichkeiten am Ende sind. "Ich allein weiß, was ich mit euch vorhabe," - so Gottes Spruch - "Pläne des Friedens und nicht des Unglücks. Ich will euch Zukunft und Hoffnung geben. Wenn ihr mich ruft, wenn ihr kommt und zu mir betet, werde ich euch hören. Wenn ihr mich sucht, werdet ihr mich finden; ja, wenn ihr von ganzem Herzen nach mir fragt, werde ich mich von euch finden lassen.“ (Jeremia 29, 11-14)

Fazit: Es war schön wieder miteinander Gottesdienst zu feiern, gemeinsam zu singen und zu beten. Uns ermutigen zu lassen, mutig den Weg weiterzugehen, am Glauben festzuhalten und unsere Hoffnung auf Gottes Beistand und Hilfe zu setzen.

Trotz allem. Auch in dieser schwierigen Zeit!

  • 20220304_weltgebetstag_02

 

home geschenke der hoffnung

 

Wir schenken Kindern Freude und Perspektive

Das christliche Werk Geschenke der Hoffnung steht Menschen in Not weltweit mit geistlicher und materieller Unterstützung zur Seite. Schwerpunkte der Arbeit bilden die Aktion Weihnachten im Schuhkarton,
Internationale Programme sowie
Humanitäre Hilfe in Katastrophensituationen.