Zu den Kirchengemeinden:

Link Evangelische Nickelsdorf

Termine Nickelsdorf

Mo, 03.10.2022, 18:00-
Bibelkreis
Do, 06.10.2022, 19:00-
Singkreis
So, 09.10.2022, 10:15-11:00 Uhr
Gottesdienst / Kindergottesdienst / 17. Sonntag nach Trinitatis
Mo, 10.10.2022, 18:00-
Bibelkreis
Do, 13.10.2022, 19:00-
Singkreis
So, 16.10.2022, 10:15-11:00 Uhr
Gottesdienst / Kindergottesdienst / Erntedankfest / 18. Sonntag nach Trinitatis
Mo, 17.10.2022, 18:00-
Bibelkreis
Do, 20.10.2022, 19:00-
Singkreis
So, 23.10.2022, 10:15-11:00 Uhr
Gottesdienst / Kindergottesdienst / 19. Sonntag nach Trinitatis
Mo, 24.10.2022, 18:00-
Bibelkreis
Do, 27.10.2022, 19:00-
Singkreis
So, 30.10.2022, 10:15-11:00 Uhr
Gottesdienst / 20. Sonntag nach Trinitatis
Mo, 31.10.2022, 10:15-11:00 Uhr
Gottesdienst / Kindergottesdienst / Reformationsfest
Mo, 31.10.2022, 18:00-
Bibelkreis
So, 06.11.2022, 10:15-11:00 Uhr
Gottesdienst / Drittletzter Sonntag des Kirchenjahres
  • portrait_frost_soenkePfarrer Mag. Sönke Frost  † 14.01.2022
Im aktuellen "Amtsblatt für die Evangelische Kirche in Österreich" (Ausgabe 2022/02) ist ein berührender Nachruf für Pfarrer Mag. Sönke Frost erschienen. Der "Evangelische Pressedienst für Österreich" (epd Ö) stellt uns den Text in dankenswerter Weise zwecks Publizierung zur Verfügung.

======================

In großer Betroffenheit und Trauer geben wir bekannt, dass

Pfarrer Mag. Sönke Frost

am 14. Jänner 2022 im Alter von 59 Jahren verstorben ist.

Sönke Frost wurde am 8. Jänner 1963 in Kiel geboren. Seine Eltern waren Dr. Gerd Helmut Frost, der spätere Kirchenvorsteher im Dorf von Felde, und Maren Ida Anna Frost, die später dort Organistin war. Getauft wurde er am 21. April 1963 in der Ansgar-Kirche in Kiel und konfirmiert am 9. April 1978 in der Adventskirche in Felde.

Die Reifeprüfung legte Sönke Frost am 5. Juni 1982 in der Käthe-Kollwitz-Schule in Kiel ab und absolvierte danach den Wehrdienst bei der Bundesmarine. 1984 begann er die Ausbildung als Bergbaubeflissener in Gelsenkirchen und Schöningen.

Am 17. Feber 1997 heiratete er seine Frau Christel Bergmeyer in Bielefeld, die kirchliche Hochzeit fand am 30. April 1997 in der Auferstehungskirche in Laar, Herford statt. Zwei Kinder wurden den beiden geschenkt.

Sönke Frost begann sein Studium der Evangelischen Theologie im Wintersemester 1986/87 an der Christian- Albrechts-Universität in Kiel. Neben dem Studium engagierte er sich in der Jugendkreisleitung in Westensee, im Kirchenchor der Jacobi-Gemeinde in Kiel, in einem Besuchskreis für Kranke und Einsame der Kirchengemeinde Westensee sowie im ökumenischen Arbeitskreis Ost-West.

Am 8. Juli 1993 bestand er die Erste Theologische Prüfung. Danach absolvierte er ein Praktikum im Gemeinschaftsbezirk Herford des Westfälischen Gemeinschaftsverbandes. Dort lernte er in Bibelstunden, bei der Arbeit mit Jugendlichen sowie bei Haus- und Krankenbesuchen einen wichtigen Teil seiner Arbeit kennen.

Am 1. September 1994 wurde Sönke Frost in den Vorbereitungsdienst der Nordelbischen Evangelisch- Lutherischen Kirche übernommen. Er absolvierte das Vikariat in der Albert-Schweitzer-Kirchengemeinde Jübek bei Pastor Hartmuth Friedrichs. „Ich habe Theologie studiert und bin Vikar geworden, weil mein Glaube für mein Leben von entscheidender Bedeutung ist“, schreibt er in seinem Vikarsbericht.

Am 18. September 1996 bestand er die Zweite Theologische Prüfung und entschied sich, seinen Dienst und seine Gaben in die Evangelische Kirche in Österreich einzubringen. Mit 1. August 1997 begann sein Dienst in Österreich. Zunächst war er als Pfarramtskandidat in Nickelsdorf Pfarrer Mag. Günther Nussgruber und Pfarrerin Mag.a Silvia Nittnaus in Zurndorf zugeteilt.

Am 15. November 1998 feierte er die Ordination und Amtseinführung in Nickelsdorf durch Superintendentin Mag.a Gertraud Knoll, assistiert von Pfarrerin Mag.a Silvia Nittnaus und Pfarrer Dr. Gerhard Harkam. Am selben Tag erfolgte seine Bestellung zum Pfarrer des Pfarrgemeindeverbandes Nickelsdorf, Deutsch Jahrndorf. Laut Amtsauftrag war er zuständig für die Gottesdienste in Deutsch Jahrndorf, Nickelsdorf und Kittsee, sowie den Religionsunterricht, Hausbesuche, die Krankenhausseelsorge in Kittsee und die Koordination der Arbeit mit Jugendlichen und Frauen.

Am 1. September 2012 erfolgte die Wiederbestellung mit der Amtseinführung am 3. Feber 2013 durch Superintendent Mag. Manfred Koch.

Seit 2001 unterrichtete Pfarrer Frost in der zweisprachigen Martin-Luther-Schule in Petržalka und knüpfte viele Kontakte in die Slowakei. Bischof Miloš Klátik ersuchte ihn um Unterstützung in der Auslandsabteilung des Generalbischofsamtes. Im Auftrag der Evangelischen Kirche in Österreich arbeitete Sönke Frost mit großem Engagement ab November 2006 jede Woche einen Vormittag in Bratislava.

Viele Jahre gehörte er dem Vorstand des Vereins Evangelischer Pfarrerinnen und Pfarrer (VEPPÖ) an, zuerst als Vertreter für das Burgenland und zuletzt auch als Vertreter der Konferenz Europäischer Pfarrverbände, deren Geschäftsführer er war. Der Vorsitzende des VEPPÖ, Pfarrer Dr. Stefan Schumann, sagt über den Verlust von Pfarrer Frost: „Mit Sönke Frost verlieren wir einen Mitstreiter, der bei allem immer das Wohl der Kolleg/inn/en im Blick hatte, und für den Genauigkeit und Gerechtigkeit in seiner Arbeit wesentlich gewesen sind.“

Seinen letzten Gottesdienst feierte Sönke Frost gemeinsam mit Bischof Mag. Michael Chalupka am 1. Adventsonntag 2021.

In einer Stellungnahme zu seiner Ordination schrieb Superintendentin Mag.a Gertraud Knoll 1998: „Er erwies sich als einfühlsamer Seelsorger, guter Organisator und gewissenhafter Predigtarbeiter. Er war von Anfang an bereit in seiner kirchlichen Tätigkeit nicht nur überregional zu denken, sondern auch entsprechend mit den Kolleg/inn/en zusammenzuarbeiten. Er ist ein Gewinn für unsere Kirche.“

Der Evangelische Oberkirchenrat dankt Pfarrer Mag. Sönke Frost für seinen wertvollen Dienst in den ihm anvertrauten Pfarrgemeinden Nickelsdorf und Deutsch Jahrndorf und für seinen grenzübergreifenden Dienst in der slowakischen Kirche.

Wir wissen Sönke Frost geborgen in Gottes Händen. Unsere Anteilnahme gilt seiner Frau und seinen Kindern.

======================

Download: "Amtsblatt für die Evangelische Kirche in Österreich" (Ausgabe 2022/02)

home geschenke der hoffnung

 

Wir schenken Kindern Freude und Perspektive

Das christliche Werk Geschenke der Hoffnung steht Menschen in Not weltweit mit geistlicher und materieller Unterstützung zur Seite. Schwerpunkte der Arbeit bilden die Aktion Weihnachten im Schuhkarton,
Internationale Programme sowie
Humanitäre Hilfe in Katastrophensituationen.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.