Zu den Kirchengemeinden:

Link Evangelische Nickelsdorf

Termine Nickelsdorf

"Spielen wir auch in diesem Jahr zu Weihnachten das Krippenspiel?", fragten die Kinder in der Religionsstunde der Volksschule Nickelsdorf bereits kurz nach Schulbeginn. Sie zeigten eine große Begeisterung dafür, hatten aber eine Bedingung, nämlich dass sie nicht so viel Text sprechen müssen.

Ein geeignetes Krippenspiel mit weniger Text wurde für sie gefunden. Die Kinder studierten den Inhalt sorgfältig ein und bei den Proben in den Religionsstunden vor Weihnachten konnten alle ihre Texte auswendig. Ebenso lernten sie fünf Weihnachtslieder, die zu dem Krippenspiel dazugehörten. Eine Aufnahme von Liedern hat ihnen dabei geholfen und die Kinder hatten bei den Vorbereitungen viel Freude.

Kurz vor Weihnachten fielen einige der Kinder aus. Aber das Krippenspiel konnte gerettet werden, denn Schüler aus der katholischen Religionsgruppe, Robert Rajna und Helena Lebmann, haben rasch die Texte gelernt und sind eingesprungen. Damit war unser Krippenspiel dieses Jahr ökumenisch, was alle toll fanden.

Die Kinder freuten sich schon sehr auf ihre zwei Aufführungen. Eine bei der Weihnachtsfeier am Freitag, dem 22.12.2023, vor ihren Mitschülern in der Volksschule Nickelsdorf und die 2. Aufführung am Heiligen Abend, am Sonntag,dem 24.12.2023, in der Evangelischen Kirche in Nickelsdorf, wo auch ihre Eltern dabei sein konnten.

Nun endlich war es soweit. Die Kinder waren mit großer Begeisterung bereit für ihren Auftritt und die Eltern hatten dafür gesorgt, dass die Kinder ihr passendes Kostüm anhatten. Am Anfang der Aufführung wurden die Kinder in ihren Rollen vorgestellt und das Spiel begann mit der Szene im Dorf Betlehem mit der Volkszählung. Als erstes betrat der Soldat, den Robert Rajna (4. Klasse) spielte, die Szene. Er trommelte und gab allen den Befehl des Kaisers Augustus über die Volkszählung in seinem Land bekannt. Danach kam der Schreiber, dessen Rolle Zara Hrivnakova (4. Klasse) übernahm und durch das ganze Stück führte. Er befragte einige Menschen nach ihrer Herkunft. Die Hanna und den Thomas, die von Ema Polan (4. Klasse) und Poul Eder (4. Klasse) gespielt wurden und auch Josef und Maria, die von Yanick Wimmer (4. Klasse) und Julina Scherhaufer-Steiner (3. Klasse) gespielt wurden. Sie alle haben liebevoll und spannend ihre Rollen dargestellt. Dazwischen erklang das erste Lied "Tochter Zion" und alle Kinder haben es laut und mit Elan gesungen.

Erneut trat der Schreiber auf und suchte nach Josef und Maria und befragte zwei Wirte, die nacheinander die Szene betraten. Sie wurden von Ena Schmidt (3. Klasse) und Helena Lebmann (4. Klasse) gespielt. Sie hatten die Aufgabe, dem Schreiber deutlich zu erklären, dass es keinen freien Platz mehr zum Schlafen für Josef und Maria gab und dass sie auch keine Ahnung hätten, wo Josef und Maria seien. Ein anderes schönes Weihnachtslied "Hört der Engel helle Lieder" ertönte dabei.

Nach dem Lied traten zwei herrlich gekleidete Engel auf und beeindruckten in ihren weißen Kostümen mit großen Flügeln. Sie wurden von Lena Grünwald (4. Klasse) und Julina Scherhaufer-Steiner (3. Klasse) gespielt, die die Geburt des Heilands verkündeten. Sie haben die Rollen der Engel liebevoll dargestellt, haben schön und deutlich gesprochen und die Rollen mit Leben erfüllt.

Und wer darf natürlich im Krippenspiel auch nicht fehlen? Es sind die Hirten, denen die wunderbare Nachricht über die Geburt von Gottes Sohn kundgetan wurde. Zu den Hirten trat der Schreiber auf, um ihr Feuer zu sehen. Die Rolle der Hirten übernahmen Alex Grünwald (2. Klasse), Mateo Liedl (2. Klasse), Maximilian Hänsler (2. Klasse) und Jan Weisz (2. Klasse). Nach dem Lied "Als ich bei meinen Schafen wacht" traten die vier Hirten erneut auf und entschieden sich, nach Betlehem zu gehen. Klar und deutlich sprachen sie ihre Worte und es war schön ihnen zuzuhören.

Nach einem weiteren schönen Lied "Kommet ihr Hirten" kamen zuletzt die drei prunkvoll gekleideten Könige. Hingebungsvoll gespielt von Helena Lebmann (4. Klasse), Tom Weisz (3. Klasse) und Paul Stöger (3. Klasse). Sie wurden von einem großen klaren Stern nach Betlehem geleitet, um Jesus Geschenke zu bringen und sich vor dem Sohn Gottes zu verbeugen. Nachdem sie zur Krippe gekommen waren, trat zuletzt wieder der Schreiber vor. Mit Begeisterung verkündete er allen die wundervolle und einzigartige Nachricht, dass wahrhaftig Gottes Sohn geboren wurde.

Das Krippenspiel wurde mit dem schönen Lied "Herbei, ihr Gläubigen" vollendet und die Kinder bekamen großen Beifall von allen Anwesenden. Alle Kinder meisterten ihren Auftritt bravourös und sprachen laut und deutlich. Vor allem Zara Hrivnakova, die den Schreiber spielte, lebte sich perfekt in diese Rolle ein. Sie lernte den längsten Text auswendig und erzählte die Geschichte spannend und wahrhaftig.

Ein großes Dankeschön gehört den Kindern, die kurzfristig eingesprungen sind und es trotz der knappen Vorbereitungszeit geschafft haben, noch alles auswendig zu lernen. Julina Scherhaufer-Steiner beispielsweise übernahm zusätzlich die Rolle des zweiten Engels, weil Lara Kuen (3. Klasse) einen Tag davor erkrankte. Sie brachte zwei Kostüme mit und tauschte sie während des Spiels aus. Genauso auch Helena Lebmann, welche zusätzlich auch die Rolle des ersten Königs übernahm. Auch sie hat zwei Kostüme mitgebracht, diese während der Aufführung getauscht und alles perfekt gespielt. Bereitwillig ist auch Jan Weisz für Thomas Marhold (2. Klasse) eingesprungen, der kurzfristig krank wurde. Jan hat seinen Text gelernt und in einem Hirtenkostüm die Rolle zusammen mit den andern perfekt gespielt.

Das ganze Krippenspiel wurde von einer musikalischen Aufnahme begleitet. Dabei hat uns Mag.a Sylvia Falb geholfen, wofür wir ihr sehr dankbar sind. Alle Kinder sangen die Weihnachtslieder mit. Am Ende der Vorführung bekamen sie eine süße Belohnung.

Ein großes Dankeschön geht auch an alle Eltern, die dazu beigetragen haben, dass alles so gut gelaufen ist. Unsere Kinder brachten uns mit der Weihnachtsgeschichte das Evangelium. Es ist die frohe Botschaft über die Geburt von Gottes Sohn. Der neugeborene Jesus bringt in unser Leben Hoffnung, Liebe, Freude und Frieden und damit ein neues Leben.

Vielen Dank an alle Kinder, die an dem Krippenspiel mitgewirkt haben!

Text: Monika Trnkócyová (Religionslehrerin)

  • 20231224_krippenspiel_01
  • 20231224_krippenspiel_02
  • 20231224_krippenspiel_03
  • 20231224_krippenspiel_04
  • 20231224_krippenspiel_05
  • 20231224_krippenspiel_06
  • 20231224_krippenspiel_07
  • 20231224_krippenspiel_08
  • 20231224_krippenspiel_09
  • 20231224_krippenspiel_10
  • 20231224_krippenspiel_11
  • 20231224_krippenspiel_12
  • 20231224_krippenspiel_13
  • 20231224_krippenspiel_14
  • 20231224_krippenspiel_15
  • 20231224_krippenspiel_16
  • 20231224_krippenspiel_17
  • 20231224_krippenspiel_18
  • 20231224_krippenspiel_19
home geschenke der hoffnung

 

Wir schenken Kindern Freude und Perspektive

Das christliche Werk Geschenke der Hoffnung steht Menschen in Not weltweit mit geistlicher und materieller Unterstützung zur Seite. Schwerpunkte der Arbeit bilden die Aktion Weihnachten im Schuhkarton,
Internationale Programme sowie
Humanitäre Hilfe in Katastrophensituationen.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.